Elin Furubotn

 

 

Elin Furubotn (voc, git)
Karl Seglem (sax)

buchbar weltweit außer Skandinavien



Jazz

 

       

 

http://www.elinfurubotn.com

  

Mitten im Leben stehen die  Songs von Elin Furubotn, die selbst ihren Träumen, wie in  "Ein Drøm" reale Züge verleiht. Geprägt von großer Klarheit und Unmittelbarkeit sind die Lieder der norwegische Sängerin und Songwriterin, die sie auf ihrem fünften und zugleich ersten internationalen Album "Heilt Nye Vei" versammelt hat. Zwischen Pop, etwas Jazz und Folk angesiedelt, verleiht die Künstlerin ihrer Musik und ihrer Lyrik eine erfrischende Leichtigkeit: Die Seele tanzt, das Herz lacht und das Leben und die Liebe werden zu glückhaften Erlebnissen, die so wenig flüchtig sind wie die eindrucksvollen Klänge von Elin Furubotn.

 
Begleitet wird Elin Furubotn auf ihrer Tournee in Deutschland von dem großartigen Saxofon-Virtuosen Karl Seglem,  einem der führenden Musiker Norwegens, der der norwegischen Folklore und dem zeitgenössischen Jazz eine neue, lyrische Musiksprache verleiht. In seiner Musik geht der Tenorsaxofonist und Ziegenhornbläser auf eine visionär anmutende Klangreise durch norwegische Landschaften.

 
  

Das Herz lächelt und die Seele tanzt.

In Stavanger und Oslo ist die Sängerin und Songwriterin Elin Furubotn zu Hause. Überall in der Welt zu Hause sind ihre universellen Lieder, in denen es um die alltäglichen Dinge des Lebens und die große Suche nach dem kleinen Glück geht. Faszinierend ist das Gespür für einschmeichelnde Harmonien und eingängige Melodien der Norwegerin, die auch die Kompositionen auf ihrem fünften und zugleich ersten internationalen Album Heilt Nye Vei so wohltuend auszeichnen.

Es muss die wohl behütete Einsamkeit ihres von den hohen Bergen Sirdals umgebenen Heimatortes Tonstad im Landstrich Vest-Agder gewesen sein, die Elin Furubotn unweigerlich zur Musik geführt hat. Schon als Kind waren nicht nur das Skifahren im Winter und das Sammeln von Blaubeeren im Herbst ihre liebsten Beschäftigungen, sondern auch das Singen und Musizieren mit ihren beiden Schwestern.

Heute, etliche Bands, vier Alben seit 1999 und diverse musikalische Exkursionen – insbesondere mit dem Saxofon-Virtuosen Karl Seglem – später, erklimmt die Sängerin und Akustik Gitarristin mit ihrem neuen, ersten außerhalb Skandinaviens veröffentlichten Longplayer Heilt Nye Vei eine neue Stufe, ihrer von unbekümmerter Frische und charmanter Noblesse getragenen Songkultur. Coproduziert vom renommierten norwegischen Soundtüftler Truls Birkeland und eingespielt mit einer exzellent auftrumpfenden Musikerschar, u.a. bestehend aus Karl Seglem, Gjermund Silset (Bass), Morten Mølster (Gitarre) und David Wallumrød (Keyboards), ist Helt Nye Vei ein Werk voller Lebenserfahrung und kleiner Weisheiten, die, verpackt in entschleunigte Melodien und rhythmischer Geradlinigkeit, Suchtgefahr verheißen.

Mit ihrer jugendlich klaren Stimme verleiht sie Songs, wie dem fragilen "Akkuart et Som Er Na" ("Here In The Moment"), dem mit subtilem Puls angetriebenen Titelstück "Heilt Nye Vei" ("New Path) oder dem von luftigen Reggae-Rhythmen auf Ohrwurm-Format getrimmten "Slipp Tvilen Fri" ("Doubt"), einen eigenen, unverwechselbaren Charakter. Elin Furubotn ist eine weitere bemerkenswerte Künstlerin aus dem Pop/Jazz/Folk-Wunderland Norwegen, die sich ohne Netz und doppelten Boden ganz bodenständig gibt, ohne dabei an Spannung und Sensibilität einzubüßen.

Elin Furubotn ruht ganz in sich selbst, bringt mit ihren sensiblen, die Echos der Stille reflektierenden Kompositionen, wie 'Stillheten" ("Silence") und "Ei Stille Nå" ("Present Peace"), die Seele zum Tanzen und das Herz zum Lächeln. Ihre insgesamt 11 Lieder auf Heilt Nye Vei (Ozella Music) werden um zwei englische Versionen ("New Path", "I See You Looking") ergänzt. Im Booklet sind sämtliche norwegischen Lyrics auch in Englisch abgedruckt.

 
  

„Mit ihrem fünften Album wagt sie sich also auf's internationale Parkett und darf sich eines freudigen Empfangs gewiss sein. Denn ihre Songs lassen aufhorchen durch Elins frische Stimme, durch eingängige Melodien und durch feine Arrangements, die vom innigen Zwiegespräch zwischen Gitarre und Saxophon bis zu groovenden beats mit vollem Bläsersatz reichen.“ HR2 Mikado

„Faszinierend ist das Gespür für einschmeichelnde Harmonien und eingängige Melodien der Norwegerin, die auch die Kompositionen auf ihrem fünften und zugleich ersten internationalen Album "Heilt Nye Vei" so wohltuend auszeichnen. Songs von großer Klarheit und Unmittelbarkeit: die Seele tanzt, das Herz lacht.“ BR2

"Die helle und glasklare Gesangsstimme der jungen Norwegerin lud häufig zum Träumen ein. In leisen Songpassagen flüsterte sie fast und hauchte ihre leisen melodischen Zeilen gefühlvoll in das Mikrofon [...] Die Zuhörerinnen und Zuhörer im Konzertsaal […] ließen sich gerne auf dieses hochdynamische und höchst-virtuose musikalische Zwiegespräch ein und applaudierten begeistert ob dieser hochprofessionellen Live-Performance aus Skandinavien“  Hersfelder Zeitung

Balsam für die Seele […] Sie sind schlicht, aber überraschend, mal erfirischend wie ein sprudelnder Bergbach oder still und verträumt wie ein lauer Sommerabend irgendwo im wilden Norwegen.“ NWZ Online

„So kann “Heilt Nye Vei” zum mehrgleisigen Sinneserlebnis werden.“ Jazzdimensions

 
  

Mitten im Leben stehen die Songs von Elin Furubotn, die selbst ihren Träumen, wie in "Ein Drøm" reale Züge verleiht. Geprägt von großer Klarheit und Unmittelbarkeit sind die Lieder der norwegische Sängerin und Songwriterin, die sie auf ihrem fünften und zugleich ersten internationalen Album "Heilt Nye Vei" versammelt hat. Zwischen Pop, etwas Jazz und Folk angesiedelt, verleiht die Künstlerin ihrer Musik und ihrer Lyrik eine erfrischende Leichtigkeit: Die Seele tanzt, das Herz lacht und das Leben und die Liebe werden zu glückhaften Erlebnissen, die so wenig flüchtig sind wie die eindrucksvollen Klänge von Elin Furubotn.
Begleitet wird Elin Furubotn auf ihrer Tournee in Deutschland von dem großartigen Saxofon-Virtuosen Karl Seglem, einem der führenden Musiker Norwegens, der der norwegischen Folklore und dem zeitgenössischen Jazz eine neue, lyrische Musiksprache verleiht. In seiner Musik geht der Tenorsaxofonist und Ziegenhornbläser auf eine visionär anmutende Klangreise durch norwegische Landschaften.

 
 

 

   show / download

 

   show / download

 

   show / download

Technical Rider 
Download 

 

 

 On Tour

20.09.2013 - Oldenburg - Wilhelm 13
19.09.2013 - Bad Hersfeld - Buchcafé
18.09.2013 - Berlin - Norwegische Botschaft
03.08.2013 - RISØR - RISØR TREBÅTFESTIVAL
 

 Video

 ELIN FURUBOTN - HEILT NYE VEI (ozella oz039cd)